Geschichte am Ort des Geschehens – Besuch der Gedenkstätte Grafeneck

Im Rahmen des Unterrichts im Fach Geschichte führten die BK1-Klassen eine Exkursion nach Gomadingen zur Gedenkstätte „Grafeneck“ durch. In Grafeneck begann im Jahr 1940 die sogenannte Aktion „T4“. In einem Jahr wurden hier unter nationalsozialistischer Herrschaft 10.654 Menschen mit geistigen Behinderungen oder psychischen Erkrankungen ermordet.

Die Schüler*innen und Lehrkräfte erlebten einen informativen Vormittag, an dem sich zeigte, wie wichtig die Arbeit der Gedenkstätte für die Aufarbeitung der NS-Vergangenheit ist, wie verletzlich Freiheit und Menschenwürde sind und auch, wie wichtig es ist, mündige und kritische Bürgerinnen und Bürger zu bilden.

weiterlesen

Erinnerungen an das Leben in der DDR aus erster Hand – eine besondere Geschichtsstunde

Bernd Reuter berichtet der Klasse 2KE2 über seine persönliche Erinnerung an sein Leben in der DDR. Er wuchs in der DDR auf und erlebte die friedliche Revolution in der DDR und den Mauerfall. Nach der Wende zog er nach Kirchheim.

Herr Reuter berichtete auch über die Schwierigkeiten und die guten Seiten der DDR. Beispielsweise, dass man sein Auto schon möglichst Monate früher zur Reparatur anmelden musste, damit die Ersatzteile da waren – doch „woher sollte man frühzeitig wissen, was kaputt ging?“ sagte er mit viel Humor. „Nicht alles war schlecht in der DDR“ meinte Herr Reuter, mit Blick auf unsere „Zweiklassenmedizin“ heute oder auch das Schul- und Erziehungssystem in der DDR. Wiedervereinigung? Ihm ging das alles viel zu schnell! Als die Menschen auf die Straßen gingen, konnte man sich noch gar nicht vorstellen, wohin dies führen würde. Man wollte Reformen, mehr Freiheiten, doch wollte man das System der BRD? Für die Schüler*innen war es eine interessante Geschichtsstunde, die eine andere Sicht auf die DDR Geschichte zeigte, manches wurde subjektiv eben anders erlebt, als wir das in unseren Büchern lesen können.

Impfaktion für volljährige Schülerinnen und Schüler

am Montag 26.07.2021 kommt ein mobiles Impfteam des Malteser-Hilfsdienstes an die Jakob-Friedrich-Schöllkopf-Schule.

Es handelt sich um ein offenes Impfangebot bei dem sich die Schüler*innen ohne Voranmeldung oder festen Termin impfen lassen können. Es richtet sich ausschließlich an volljährige Schüler*innen. Für die Impfaktion wird der Impfstoff von Biontech Pfizer verwendet. Jede Schülerin und jeder Schüler erhält vor der Impfung ein ausführliches Beratungsgespräch. Die Schüler*innen, die sich impfen lassen möchten, müssen ihren Personalausweis, ihre Versichertenkarte sowie ihren Impfpass dabeihaben. Sollte eine Schüler*in eines dieser Dokumente vergessen oder nicht besitzen, reicht auch der Personalausweis.

Für die Jakob-Friedrich-Schöllkopf-Schule steht ein Zeitfenster von 8:00 – 11:00 Uhr zur Verfügung. Die Impfungen finden in der Aula der Jakob-Friedrich-Schöllkopf-Schule statt.

weiterlesen

Zweiter Platz beim deutschlandweiten Wissenswettbewerb „Best Azubi“

Die Schülerinnen und Schüler der Klasse 2SP1 haben beim BEST-AZUBI-Berufsschul-Ranking 2021 den zweiten Platz belegt. Die fünf besten Azubis der JFS erreichten insgesamt 1.365 Punkte. Dabei haben die Schülerinnen und Schüler der Klasse ihr Fachwissen, persönliches Engagement sowie eigenständiges Denkvermögen erfolgreich unter Beweis gestellt und Freude an ihrem Beruf gezeigt.

Mit dieser sehr guten Leistung dürfen sich die Azubis der JFS bei insgesamt 1.226 Teilnehmern zu recht zu den besten Azubis der Branche zählen. Der Wettbewerb wurde von der Zeitschrift Verkehrsrundschau für den Bereich Spedition, Transport, Logistik durchgeführt. Wir gratulieren der Klasse 2SP1 zu dieser außergewöhnlichen Leistung.

Maskenpflicht wird gelockert

Das Kultusministerium hat Lockerungen der Maskenpflicht an den Schulen beschlossen. Die am Freitag noch ausstehenden Testergebnisse an unserer Schule sind negativ. Daher entfällt die Maskenpflicht im Unterricht und außerhalb des Gebäudes unter Einhaltung des Mindestabstandes von 1,5 m. Außerhalb des Unterrichts muss in den Gebäuden die Maske weiterhin getragen werden.
Es gelten weiterhin die Hygieneregeln: regelmäßiges Lüften, Händedesinfizieren, Abstandhalten.

Präsenzunterricht ab 14.06.

An der JFS findet ab Montag, den 14.06.2021 wieder Präsenzunterricht für alle Schülerinnen und Schüler ohne förmliches Abstandsgebot statt. Eine Maskenpflicht und Testobliegenheit besteht aber nach wie vor. Weitere Informationen erhalten alle Schülerinnen und Schüler per Email.

JFS erhält flexibel einsetzbaren Raumluftreiniger „AmbiCube“

Am 06. Mai erhielt die JFS einen neuen, flexibel einsetzbaren Raumluftreiniger der Firma Keller Lufttechnik. Der „AmbiCube“ ist robust und bruchsicher und filtert bis zu 99,995 Prozent aller aerosolgetragenen Viren, Bakterien, Pollen und Mikroorganismen aus der Luft.

Der „AmbiCube“ wird in einem Klassenzimmer zum Einsatz kommen, welches leider nicht optimal gelüftet werden kann. Da dieser mit Rollen ausgestattet ist, kann er auch in Klassenräumen verwendet werden, in denen längere Klassenarbeiten wie z.B. Deutschaufsätze geschrieben werden.

Der Raumreiniger wurde von der Kreisbaugenossenschaft Kirchheim-Plochingen im Rahmen einer Aktion des Landtagsabgeordneten Karl Zimmermann gespendet. Herr Zimmermann möchte damit Schulen in Corona-Zeiten auf innovative Weise unterstützen. Der Kreisbau-Genossenschaft ist es ein Anliegen, Jugendliche vor einer Ansteckung mit Covid-19 zu schützen und die Viren-Belastung der Luft in Unterrichtsräumen zu reduzieren.

Ulrike Hauke-Kubel, Schulleiterin der JFS und Jens Kaiser, stellvertretender Schulleiter, freuen sich auf den Einsatz des „AmbiCube“ im Schulalltag. Die Jakob-Friedrich-Schöllkopf-Schule bedankt sich bei der Kreisbaugenossenschaft ganz herzlich für diese großzügige Spende.