Erste-Hilfe-Kurs an der JFS

Ein Bänderriss im Sportunterricht, eine blutende Platzwunde, Kreislaufprobleme – das sind nur einige Situationen, bei denen in der Schule erste Hilfe geleistet werden muss. Um mit solchen Ernstfällen professionell umgehen zu können, lassen sich alle zwei Jahre Lehrerinnen und Lehrer im Rahmen eines Erste-Hilfe-Kurses unterweisen.
Neben theoretischen Einheiten über Eigenschutz und das richtige Vorgehen bei Verbrennungen oder Hitzeschäden wurde natürlich auch praktisch geübt. Die Erprobung der Herz-Rhythmus-Massage und der korrekte Einsatz eines Defibrillators waren auch in diesem Jahr wieder Gegenstand der praktischen Übungen. Auf die Mund-zu-Mund-Beatmung musste aufgrund der Corona-Beschränkung verzichtet werden. In der Hoffnung, nie in eine Notsituation zu geraten, gingen alle Teilnehmer jedoch mit dem Wissen und dem guten Gefühl nach Hause, im Ernstfall richtig helfen zu können.

Die Klasse BKIB besucht die INTERSPORT-RÄPPLE-Filiale in Kirchheim unter Teck

Die Klasse BKIB hat das Partnerunternehmen der Übungsfirma „Intersport Räpple“ in Kirchheim unter Teck besucht. Das Unternehmen ist in den Top 15 in Deutschland bei Intersport. Der Filialleiter von Sport Räpple zeigte den Schülerinnen und Schülern die Verkaufsfläche, die Verwaltung sowie das Lager und erklärte alle Fragen ausführlich. Die verschiedenen Aufgaben der Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen, die Organisation und die Abläufe im Unternehmen wurden so für die Klasse verständlich und nachvollziehbar. Zum Schluss zählte der Filialleiter noch ein paar Aktionen auf: Zum Beispiel bekommt jeder Schüler und jede Schülerin mit der Note 1 in Sport am Schuljahresende ein T-Shirt geschenkt. Der Ausflug war ein voller Erfolg und die Schülerinnen und Schüler der Klasse BKIB lernten einiges Neues über die Filiale von „Intersport Räpple“.

Wir sind nun FinanceHeroes! – Ein Seminartag mit ungewissem Ausgang

Im Rahmen des Kurses „Privates Vermögensmanagement“ haben einige Schülerinnen und Schüler der WGW-EB sowie der WGI-E am 08.11.2021 am Seminar „FinanceHeroes zur Finanzbildung“ teilgenommen, um Einblicke in wichtige Finanzthemen zu erhalten. Das Seminar umfasste fünf Schulstunden und wurde von Herrn Özcan, Referent der mecodia GmbH, moderiert. Die mecodia GmbH führte das Finanzplanspiel im Auftrag der Bildungsstiftung der Kreissparkasse des Landkreises Esslingen durch. Dabei traten die Schülerinnen und Schüler in Kleingruppen gegeneinander an, trafen mittels eines App-Simulationsspiels finanzielle Entscheidungen für ihre Spielfiguren und schätzten die finanziellen Folgen ihrer Entscheidungen ab. Das Spiel umfasste insgesamt vier Spielrunden und nach jeder Spielrunde wurde ein Zwischenstand auf dem Weg zum FinanceHero betrachtet, um herauszufinden, welches Team in Führung lag. Das war richtig spannend, da nach jeder Spielrunde eine andere Gruppe vorne lag und der Spielausgang daher bis zum Ende ungewiss blieb.

weiterlesen

Wir benötigen eure Hilfe!

Wir, die Juniorenfirma „Bunt und G‘sund“, wollen uns durch ein Kochbuch ein zweites Standbein aufbauen und brauchen hierfür Eure Rezepte. Dabei steht die Vielfalt unserer Schule im Vordergrund.

Für die Rezeptseiten möchten wir die liebsten Familienrezepte von Euch. Wenn Ihr Interesse habt in einem Kochbuch genannt zu werden, dann schaut in Euren E-Mails vorbei. Dort findet Ihr weitere Informationen zu diesem Projekt.

Euer Bunt und G´sund Team der Klasse BK2A

Industrie 4.0 – was ist denn das?

Mit dieser Frage hat sich die Industrieklasse 2KI1 am 05.10.2021 unter fachkundiger Anleitung von Herrn Kugel, dem zuständigen Leiter des Industrie 4.0 Labors an der Max-Eyth-Schule, auseinandergesetzt.

In Teams wurden verschiedene Arbeitsstationen besetzt, ein Kundenauftrag über das Produkt „GPS-Radcomputer“ im SAP System angelegt und vollautomatisch in das Produktionsleitsystem transferiert. Die Logistikstation wurde vom Produktionsleitsystem über die für diesen Kundenauftrag benötigten Teile informiert, und kommunizierte mit den Fertigungsstationen, um die Produktion anlaufen zu lassen. Da auch alle Fertigungsstationen miteinander vernetzt sind, konnte die Produktion mit hohem Automatisierungsgrad in einzelnen Arbeitsschritten ablaufen und die hergestellten Teile wurden durch das Transportsystem automatisch weitergeleitet, z.B. von der Bohr- zur Montagestation.

Nachdem die Etikettiereinheit den hergestellten GPS-Radcomputer belabelt hatte, musste dieser zum Fertigwarenlager transportiert werden. Nun kam Robotino ins Spiel, eine sich selbstständig bewegende Transporteinheit.

weiterlesen

E-Commerce? E-Commerce als Beruf? Ein Besuch im Smart Store Esslingen

Was ist E-Commerce für ein Beruf? Was ist E-Commerce? Klärung brachte der Besuch der Klasse BKIB im Smart Store Esslingen. Das Programm im Smart Store umfasste einen Bereich zum Thema E-Commerce für den stationären Handel sowie umfassende Informationen zum Bereich Ausbildung im E-Commerce.

Im Teil 1 zeigte uns Herr Haderlein, wie man sein Unternehmen digitalisieren kann und wie man digital verkaufen kann. Einiges davon wird die BKIB auch für ihre Übungsfirma verwenden.  Im Teil 2 erfuhren die Schülerinnen und Schüler alles über die Ausbildung zum Kaufmann/-frau im E-Commerce. Die Details dazu wurden von Frau Wappel sehr lebhaft erklärt, die diese Ausbildung gerade macht.

Durch eine Vertreterin der IHK, Frau Schnabel, wurde der Klasse die Rolle der IHK genau erklärt und wie die IHK bei der Suche nach lokalen Ausbildungsplätzen unterstützen kann. Die BKIB hat bei diesem Besuch einiges gelernt und ein paar von uns wurden sogar überzeugt, den Ausbildungsberuf E-Commerce in der Zukunft zu erlernen.

Teambuilding im Escape-Room

Nach einer langen Zeit im Fernunterricht und mit geteilten Lerngruppen ist es jetzt endlich wieder möglich, als Klasse gemeinsam etwas zu unternehmen. Diese Möglichkeit ergriff die Klasse WSIIB der Wirtschaftsschule spontan, um die Gemeinschaft, die im letzten Schuljahr viel zu kurz gekommen war, zu stärken.

In Kleingruppen begaben sich die Schülerinnen und Schüler auf Verbrecherjagd oder Schatzsuche. Nur wem es gelang, zahlreiche Rätsel zu lösen und so den Bösewicht oder den Schatz zu finden, konnte sich dadurch auch aus dem Raum befreien, in welchen die Gruppe für die Zeit des Spiels eingesperrt war.

Hier waren Teamgeist, Kommunikationsfähigkeit und Kombinationsgabe gefordert. Nicht alle Teams konnten sich aus eigener Kraft befreien, aber es hat großen Spaß gemacht und Lehrkräfte sowie Schülerinnen und Schüler hatten Gelegenheit, sich besser und vor allem auch einmal von einer anderen Seite kennenzulernen.