„Zeitunglesen macht kluge Köpfe“

Nach dem Teckboten im vergangenen Schuljahr wird dieses Mal die Stuttgarter Zeitung von Schülern und Schülerinnen der GJ1B in die Hand genommen. Vier Wochen lang dauert das Projekt „ZISCH- Zeitung in der Schule“, an dem sich die 12. Klasse des Wirtschaftsgymnasiums beteiligt. Für die Schüler heißt das, jeden Morgen die Zeitung aufschlagen, Artikel lesen und diese im Deutsch-Unterricht auf Inhalt, Form und deren Argumentationsstrategie hin zu untersuchen. Auch in anderen Unterrichtsfächern sind die Artikel ein willkommener Diskussionsanlass, um sich über das aktuelle Zeitgeschehen in Politik und Wirtschaft schlau zu machen.

Durch „Nachhaltiges Wirtschaften“ 500 Euro gewonnen

Im Sommer 2019 hat die Juniorfirma Mercatio an einem Wettbewerb des Kultusministeriums zum Thema „Nachhaltiges Wirtschaften“ für Juniorfirmen teilgenommen und dabei 500 Euro gewonnen. Die Schülerinnen und Schüler durften den Plastikaktionstag vorstellen, der an unserer Schule durchgeführt wurde und an dem die Schülerinnen und Schüler viele wichtige Informationen zu diesem Thema aufnehmen konnten.

Zehn Schülerinnen und Schüler der Juniorfirma Mercatio wurden in Begleitung von Herrn Sigel am 28.11.2019 nach Stuttgart eingeladen. Dort wurden sie sehr freundlich mit Brezeln und Kaffee empfangen. Anschließend versammelten sich viele Juniorfirmen aus Baden-Württemberg zu diversen Vorträgen über Nachhaltigkeit. Die Juniorfirmen präsentierten dabei ihre Unternehmen mit ihren jeweils bepreisten Projekten. Die Juniorfirma Mercatio präsentierte anhand des Elevator Pitch Verfahrens den Plastikaktionstag durch ein Schauspiel.

weiterlesen

„Carpe diem first“ – Schülerzeitung erneut unter den Landessiegern

Die RedakteurInnen der Schülerzeitung der Jakob-Friedrich-Schöllkopf-Schule in Kirchheim unter Teck haben erneut ihr Können unter Beweis gestellt. Die 27. Ausgabe der „Carpe Diem“ setzte sich an den dritten Platz im Ranking um Baden-Württembergs beste Schülerzeitungen.
Die knapp 90 Schülerredaktionen, die sich auf Landesebene um einen Preis bewarben, kämpften in der jeweiligen Schulkategorie um den Sieg.
Die Preisträger wurden im Dezember bei der Siegerehrung im Kultusministerium in Stuttgart bekannt gegeben. Der vielfältige, v.a. auch politisch kontroverse Inhalt, die unterschiedlichen journalistischen Stilformen und das qualitativ hochwertige Layout der Schülerzeitung der JFS wurden in der Laudatio besonders hervorgehoben. Auch mit der neuen Ausgabe mit dem Titelthema #Carpe diem will die neue Schülerzeitungsredaktion ihrer aufklärerischen Verantwortung gerecht werden. Unter der Federführung von Rolf Blind als Chefredakteur und Layouter hofft die Carpe Diem erneut zu den besten im Land gehören zu können.

Das perfekte VABO-Dinner

Außerschulische Aktivitäten werden an unsere Schule groß geschrieben. Aus diesem Grund fand das Deutsch Lernen am 19.11.2019 nicht im Klassenzimmer statt, sondern wurde kurzerhand in das wahre Leben übertragen. So lernten 17 Schülerinnen und Schüler, mit wenig bis gar keinen Deutschkenntnissen, die Lektion „Einkaufen und Kochen“ durch das Projekt „Das perfekte VABO-Dinner“. Ausgestattet mit einem Budget wurden zwei Teams losgeschickt, um Zutaten für Spaghetti mit Tomatensoße und Tiramisu zu kaufen. Nach den vielen Eindrücken in einem deutschen Supermarkt, der riesen Auswahl und dem unerlässlichen Vergleichen von Preisen wurden die zwei Gerichte gemeinsam zubereitet und – selbstverständlich – gegessen. An dieser Stelle noch ein ganz herzliches Dankeschön an den Förderverein, der dieses gelungene Projekt unterstützt hat! Wir haben sehr viel gelernt und hatten sogar richtig Spaß dabei!

Alle Jahre wieder….

… schmücken Mitglieder unserer SMV die Weihnachtsbäume unserer Schule, um die Vorweihnachtszeit einzuläuten. Ganz lieben Dank an die fleißigen Helfer, die auch in diesem Jahr guten Geschmack bewiesen haben und mit ruhiger Hand die zahlreichen Kugeln und Kerzen gekonnt am Baum platzierten. Die SMV wünscht allen Schülerinnen und Schülern eine schöne Vorweihnachtszeit, auch wenn sie aufgrund der vielen Klassenarbeitstermine bei den meisten vermutlich wenig „besinnlich“ ausfallen wird.

Fun times in the Midwest – drei erlebnisreiche Wochen in den USA

Der Trip begann mit drei spannenden Tagen im Herzen von NEW YORK CITY – in der Stadt die niemals schläft. Die SchülerInnen waren beeindruckt von den Menschenmassen, dem Trubel und der kulturellen Vielfalt. Danach machten die SchülerInnen sich auf ins Landesinnere. Das Ziel: eine Stadt in Missouri direkt am Mississippi – ST. LOUIS.

In St. Louis angekommen, wurden die SchülerInnen von Ihren AustauschpartnerInnen und deren Familien, mit Schildern auf denen ihre Namen standen, herzlich begrüßt. Am ersten Abend lernten die SchülerInnen den Rest ihrer Gastfamilie kennen. Sie bekamen zu sehen, wo sie wohnen und redeten lange, um sich auszutauschen und besser kennenzulernen. Am nächsten Tag fand ein Familiennachmittag im Park statt, bei dem die SchülerInnen alle anderen kennen lernten.

Zusammen mit den amerikanischen AustauschpartnerInnen sahen die SchülerInnen den Arch oder das City Museum, spielten Football oder Soccer und unternahmen gemeinsam viele interessante und spaßige Sachen. Nach 1,5 Wochen ging es dann für drei Tage nach CHICAGO, was viele Gastfamilien traurig stimmte. Dies zeigte den SchülerInnen, wie sehr sie ihren Gastfamilien schon ans Herz gewachsen waren, was umgekehrt auch der Fall war.

Chicago war so ganz anders als New York City oder St. Louis, aber ebenso interessant. Als die SchülerInnen zurückkamen, waren die Familien froh sie wiederzusehen – die SchülerInnen ebenso, da man sich mittlerweile an die Gastfamilien und ihren Alltag gewöhnt hatte. Doch es dauert zum Glück nicht lange bis die amerikanischen SchülerInnen nächstes Jahr nach Deutschland kommen. Allen SchülerInnen sind ihre AustauschpartnerInnen ans Herz gewachsen und mittlerweile sind sie nicht nur AustauschpartnerInnen, sondern auch Freunde.

Ein herzlicher Dank geht an den Förderverein der Schule, welcher die SchülerInnen finanziell unterstützt hat und ebenso an das GAPP-Programm, welches den Austausch mit der Webster Groves High School überhaupt erst möglich gemacht hat. Natürlich möchten die SchülerInnen auch den Gastfamilien für ihre Gastfreundschaft und ihre Fürsorglichkeit und allen LehrerInnen der Webster Groves High School für die gute Zusammenarbeit und die Hilfe danken.