09.01.2019: Info-Tag (WG, BK und WS)

Sonderartikel

Am Mittwoch, 09.01.2019, ab 16:30 – 20:00 Uhr findet der Info-Tag der Jakob-Friedrich-Schöllkopf-Schule statt.

Die Schule stellt sich an diesem Tag interessierten Schülerinnen und Schülern und deren Eltern vor.

 

Infoveranstaltungen (ca. 45 Min) zum:

  • Wirtschaftsgymnasium: 17:45 Uhr und 19:00 Uhr
  • Kaufmännisches Berufskolleg: 16:30 Uhr und 17:45 Uhr
  • Wirtschaftsschule: 19:00 Uhr

Im Anschluss an die Vorträge werden kleine Führungen angeboten.
Interessierte haben auch die Möglichkeit in Beratungszimmern weitere Informationen im persönlichen Gespräch zu erhalten.

„Fair ist nicht schwer!“ – Aktion gegen Plastik

Die Juniorfirma Mercatio hat in einem Aktionstag am 12. November 2018 aktiv auf die Vermüllung der Welt durch Plastik aufmerksam gemacht.

Über 24 Klassen nahmen an dem Plastikaktionstag teil. Nach der Begrüßung durch die MitarbeiterInnen und die Lehrkräfte Frau Brendel und Frau Rüber folgte ein kurzer Film, in welchem das „Plastikproblem“ grob umrissen wurde. Anschließend wurden die BesucherInnen klassenweise tiefer gehend informiert.  Dazu sollten sie als Erstes schätzen, wie viele Gelbe Säcke sie in ihrem Haushalt verbrauchen. Danach wurde in einem Vortrag detaillierter auf den Film und das „Plastikproblem“ eingegangen.

Dazu wurden in aufwendig recherchierten und ausführlich gestalteten Plakaten wichtige Informationen über den Plastikverbrauch der Kirchheimer Bevölkerung aber auch der Deutschen im europäischen Vergleich dargelegt sowie über die Verschmutzung der Ozeane und das Thema Mikroplastik aufgeklärt.

Trotz aller in der Präsentation erwähnten Nachteile wollte die Juniorfirma Mercatio Plastik nicht „verteufeln“ und wies deshalb auch auf die Vorteile von Plastik hin.  Nebenbei durften die SchülerInnen ein Quiz bearbeiten, welches mit den Informationen aus der Präsentation gelöst werden konnte. Wer alle Fragen richtig beantwortete, bekam eine Baumwolltasche von Mercatio. 600 Baumwolltaschen wurden aus Mitteln der „Kirchheimer lokalen Partnerschaft für Demokratie“ und dem Förderverein der JFS finanziert.

Die Juniorfirma Mercatio bedankt sich bei jedem TeilnehmerInnen für ein angenehmes Klima während der Veranstaltung und speziell bei der „Kirchheimer lokalen Partnerschaft für Demokratie“ und dem Förderverein der JFS für die Förderung des Projektes.

Die Jakob-Friedrich-Schöllkopf Schule sowie Mercatio hoffen, mit diesem zwar nur vergleichsweise „kleinen“ Schritt trotzdem einen großen Schritt in Richtung „Plastik frei“ angestoßen zu haben.

Costantino Crucio und Simon Haigis (BK2A)

Die Jahresplanung steht – Die Hüttentage der SMV 2018 sind ein Erfolg!

Auch in diesem Jahr fuhren die neu gewählten Klassen-sprecherInnen wieder gemeinsam mit den Verbindungslehrern, Frau Walter und Herrn Veil, auf eine Hütte in der Nähe von Böblingen. Das Ziel war es, eine Bestandsaufnahme vom Schulleben in der JFS-Schule zu machen, positive oder kritische Aspekte konstruktiv zu bearbeiten, die anstehenden Aufgaben auf viele Schultern zu verteilen und das Schuljahr zu planen. Die VertreterInnen aller Schularten brachten sich engagiert ein, sodass sich auch in diesem Jahr die Schulgemeinschaft wieder auf zahlreiche Aktionen der SMV freuen darf. Neben der planerischen Arbeit standen aber auch das soziale Miteinander und der freundschaftliche Austausch im Mittelpunkt dieser zwei Seminartage. Es wurde viel diskutiert, erzählt, gefeiert und gespielt. Frau Walter und Herr Veil übernahmen dabei die Rolle der Mediatoren und Moderatoren und sorgten für das leibliche Wohl.  Trotz einer sehr kurzen Nacht waren alle SchülerInnen jedoch hellwach, als am Vormittag des zweiten Tages die neuen SchülersprecherInnen für das Schuljahr 2018/19 gewählt wurden.
Die Verbindungslehrer bedanken sich herzlich bei allen TeilnehmerInnen und freuen sich darüber, dass der Großteil der anfallenden Kosten durch die SMV auch in diesem Jahr finanziert werden kann.

Ein herzlicher Glückwunsch geht an die neuen SchülersprecherInnen:
Delal Yoleri, Darren Ploeger, Anita Groz und Amelie Greiner.

Erasmus+Projekt in Schweden

In der Woche vom 30. September bis zum 06. Oktober waren drei Schüler der GJ1A zusammen mit den Lehrerinnen Frau Hiller und Frau Jorgusen beim Treffen des Erasmus+Projekts in Schweden. Aber was bedeutet überhaupt Erasmus+?

In diesem Projekt arbeiten europaweit SchülerInnen zusammen an einem Thema. In diesem Durchgang kommen die TeilnehmerInnen aus Schweden, Italien, Finnland, Griechenland, Österreich und Deutschland und machen sich Gedanken über „Youth for Europe“, insbesondere über Menschenrechte, ethnische Minderheiten, persönliche Stärken und Schwächen, etc.

Bei jedem der Treffen arbeiten 3 bis 5 TeilnehmerInnen pro Land an einer der beteiligten Schulen zusammen und besprechen, was im Unterricht „daheim“ erarbeitet wurde, und arbeiten diese Gedanken weiter aus.

So wurden für das Treffen in Schweden im Voraus Präsentationen vorbereitet, welche vorgestellt und besprochen wurden. Dabei treffen verschiedenste Ansichten und Fakten aufeinander, welche dieses Projekt so einzigartig machen. Außerdem lernt man als TeilnehmerIn den Alltag in den unterschiedlichen Ländern und Host-Familien kennen. So steht nicht nur Tüfteln und Präsentieren auf dem Tagesplan, sondern man sammelt auch außerschulische Erfahrung durch Ausflüge, was zusätzlichen Schwung in das Erasmus+ Projekt bringt.

In Schweden gab es interessante Museen und Ausflüge in Städte wie Stockholm und zur Kupfermine in Valun. Außerdem stand das von den SchülerInnen selbst geplante charity event an und wurde erfolgreich durchgeführt. Die Einnahmen, die gesammelt wurden, gingen an Amnesty International, eine Organisation, die sich für Menschenrechte einsetzen.

Die gemeinsame Woche wurde mit einem Festessen beendet und war eine mega Erfahrung für uns alle!