08.02. und 17.02.2017: Beratungstermine zum Aufnahmeverfahren

Sie wollen Sich an unserer Schule für das Berufskolleg oder das Wirtschaftsgymnasium anmelden, wissen aber nicht wie – dann lassen Sie sich doch helfen:

Am 08.02. und am 17.02.2017 jeweils von 14:00 – 16:00 Uhr bieten wir Beratungstermine an unserer Schule an. Dort können Sie auch direkt die Anmeldung durchführen. Bringen Sie hierfür am besten gleich einen tabellarischen Lebenslauf sowie eine beglaubigte Kopie des letzten Schulzeugnisses mit.

 

Neues Aufnahmeverfahren

info_schueler_lk_es_2Bitte beachten Sie, dass es ein neues Aufnahmeverfahren für das berufliche Gymnasium und das Berufskolleg gibt.

Einen detaillierten Ablaufplan des Aufnahmeverfahrens finden Sie nebenstehend (bitte auf das Bild klicken).

Die Anmeldung für das berufliche Schulwesen (BK und WG) ist auf den Internetseiten des BewO-Verfahrens möglich:  https://bewo.kultus-bw.de/,Lde/Startseite/BewO

Bitte beachten Sie die Abgabefrist am 1. März! Das Sekretariat ist geöffnet bis 15:45 Uhr.

22.12.16 – Letzter Schultag vor Weihnachten

In den ersten beiden Stunden findet regulärer Unterricht statt. In der 3. Stunde gestaltet der Klassenlehrer bzw. die Klassenlehrerin gemeinsam mit den Schülerinnen und Schülern eine Jahresabschlussstunde. Von 10:30 – ca. 11:30 Uhr findet eine weihnachtliche Feier in der Aula statt. Danach endet der Unterricht für alle Klassen.

Unterrichtsbeginn nach den Weihnachtsferien ist der 9.1.2017 zur 1. Stunde.

Besuch bei Intersport Räpple

bk1bIm Oktober führten wir, die Klasse BKIB, eine Betriebsbesichtigung bei Intersport Räpple durch, der Patenfirma unserer Übungsfirma.

Herr Novotny zeigte die Verkaufsräume, die Verwaltung und das Lager. Dabei erklärte er, warum manche Regale als „Eyecatcher“ in der Mitte des Raumes stehen und wie die Ware nach dem „Arena-Prinzip“ angeordnet wird. Da der gesamte Warenstrom der 5 Filialen von Sport Räpple in Kirchheim bearbeitet wird, konnten wir erleben, wie verschiedene Artikel eingelesen, etikettiert und in die entsprechende Filiale gebracht werden.

Alle unsere Fragen zur Partnerfirma, die wir im Rahmen unseres Projektes hatten, wurden ausführlich beantwortet. Danke für die tolle Betriebsbesichtigung!

JuFi stellt sich Ausbildern vor

mercatio-logo-1Am 27.10. fand das jährliche Treffen zwischen den Vertretern der Unternehmern, deren Azubis unsere Schule besuchen, und der Jakob-Friedrich-Schöllkopf-Schule statt, welche sich an diesem Tag ausführlich vorstellte.

In diesem Rahmen haben auch wir unsere Juniorfirma Mercatio präsentiert. Durch eine Präsentation für die Ausbilder und durch den anschließenden Verkauf unserer Produkte konnten wir den Vertretern näher bringen, worin unsere Ziele bestehen.

Die fünf Kriterien einer Fair-Trade- School sind die Gründung eines Schulteams, das Erstellen eines Fair-Trade-Kompasses oder der Verkauf von Fair-Trade-Produkten. Außerdem muss den Mitschülern im Unterricht das Thema Fair Trade vorgestellt werden. Das letzte Kriterium ist die Durchführung von Schulaktionen über Fair Trade.

Durch unser präsentes Auftreten haben wir als Mercatio-Team neue Kunden, Erfahrungen und Eindrücke gewinnen können.

Wir freuen uns auf die nächste Möglichkeit, uns vorstellen zu dürfen, und sind immer froh über Feedbacks, die uns voran bringen.

Auf in den hohen Norden – Erasmus in Finnland

gruppeLappeenranta Finnland – so hieß das Ziel, zu welchem uns unser Erasmus-Projekt vom 02.10.2016 bis zum 09.10.2016 in diesem Schuljahr geführt hat. Auf dem Hinweg hatten wir einen Tag in Helsinki Zeit, um uns dort die Stadt anzusehen, bevor es dann richtig losging.

Das Thema des Projektes lautet: „Say no to indifference – refugees and migrants“. Bei diesem Treffen befassten wir uns in der Projektarbeit, zusammen mit den sechs anderen teilnehmenden Ländern, hauptsächlich mit Migranten und derer sozialer Integration.

Wir besuchten unter anderem eine Schule, in welcher Migranten unterrichtet werden, und durften dort auch in deren Unterricht reinschauen, was sehr interessant war. Zusätzlich haben wir eine Flüchtlingsunterkunft besucht, die sich in einem ehemaligen Gefängnis befand. weiterlesen