London calling!

Ende Mai sind wieder 15 Auszubildende nach London aufgebrochen, um dort drei tolle Wochen zu verbringen. In Gastfamilien untergebracht erleben sie dort das wahre Londoner Leben.

Die erste Woche war geprägt von vielen Englischstunden und dem Erkunden der Stadt. In der zweiten und dritten Woche machen die Auszubildenden ein Praktikum in einem britischen Betrieb.

Die dritte Woche bricht nun an und ein „bye bye to London“ lässt nicht mehr lange auf sich warten – ein endgültiger Abschied in diesem Rahmen: Der Aufenthalt in London wurde durch das Förderprogramm Erasmus+ der Europäischen Union möglich gemacht und ab dem nächsten Jahr wird die Reise der TeilnehmerInnen nach Irland gehen, genauer gesagt nach Dublin.

Erasmus+-Projekt in Finnland

Im Rahmen des Erasmus-Projekts war eine Gruppe von 4 Schülern in Begleitung der beiden Lehrer, Frau Hiller und Herr Siegel und dem stellvertretenden Schulleiter Herr Kaiser vom 29. April bis zum 6. Mai in Finnland. Vorab an dieser Stelle ein großes Dankeschön an die Begleitpersonen und das Erasmus+-Programm der EU, die diese Reise in den Norden erst ermöglicht haben. Der erste Stopp war Finnlands Hauptstadt Helsinki, die eine Verbindung zu kleinen Inseln bietet. Von ihnen hat man einen nebligen, aber dennoch unbezahlbaren Ausblick auf den wahrlich schönen Hafen Helsinkis. In den darauffolgenden Tagen wurde die Gruppe, Teil eines Kulturprogramms der Stadt Lappeenranta. Jedoch wurde ein gesunder Ausgleich zwischen Spaßaktivitäten (mit kulturellem Hintergrund), wie zum Beispiel dem Churchboatrowing und dem projektorientierten Programm, als Beispiel der Besuch in der „grünen“ Universität Lappeenrantas, gefunden. Dabei wurde das Hauptziel der Reise, das Thema Geschlechtergleichheit nicht vernachlässigt. Dieses wurde in der Schule aktiv besprochen und bearbeitet. Diese Arbeit fand in gemischten Gruppen der teilnehmenden Länder Schweden, Finnland, Deutschland, Österreich, Italien und Griechenland statt. Schon nach geringer Zeit entwickelten sich Freundschaften zwischen den verschiedenen Schülern, die durch Kontaktfreudigkeit und Offenheit zustande gekommen sind. Ein wahrlich unbezahlbarer Aspekt war, der Einblick in das Leben einer finnischen Familie. So hat der ein oder andere neue Dinge ausprobiert, die so nicht in Deutschland oder im Alltag eines Deutschen vorkommen. Das Highlight der ganzen Reise jedoch war, der erholsame, entspannende und vor allem traditionelle Saunabesuch, dessen Zeremonie von allen, unter anderem auch von Neulingen ausgekostet wurde. Beginnend mit der Dusche, danach die bis auf 90*C erhitzte Saune, bis hin zur schnellen Abkühlung im 4*C kalten See Saimaa. Alles in allem hat sich die Gruppe sehr wohl gefühlt und erwartet sehnlichst ein Wiedersehen.

Die 3KI1 verabschiedet sich

Drei Jahre sind vorbei – es ist Zeit ein Resümee der gemeinsamen Zeit an der JFS und der Ausbildung zu ziehen.

Vor drei Jahren begannen die SchülerInnen ihre Ausbildung als Industriekauffrau bzw. -mann in den Ausbildungsbetrieben. Nach einem Informationsmarathon durch den Klassenlehrer Herrn Paaß starteten sie gut in die Schulzeit. Für viele war es eine erhebliche Umstellung sich an einen langen Arbeitstag zu gewöhnen. Da bot die Schule eine positive Abwechslung. Auch in der Schule musste man sich an neue Inhalte (BWL, STK, GW) sowie neue Lern-und Denkweisen gewöhnen und so startete ein jeder mit seinem persönlichen Entwicklungsprozess. Ruck-Zuck war das erste Ausbildungsjahr vorbei und es endete mit einem Ausflug mit dem Stellvertretenen Klassenlehrer Herrn Akbary ins Landesmuseum nach Stuttgart.

Der Start in das zweite Ausbildungsjahr war einfach, die Strukturen in  Betrieb und Schule war bekannt. Es stellte sich schnell die gewohnte Routine ein. Im zweiten Halbjahr richtete sich der Blick der SchülerInnen mit 2,5-jähriger Ausbildung auf die Herbstprüfung. Der Rest der Klasse war weiterhin entspannt. Zum Schluss des Schuljahres unternahm die Klasse einen interessanten Ausflug mit dem Klassenlehrer zu Daimler nach Sindelfingen. Hier konnten die angewandte BWL hautnah erlebt werden.

Das dritte Ausbildungsjahr war geprägt durch die anstehenden Prüfungen. Endnoten, eine gute Prüfungsvorbereitung und die Frage, wie es nach der erfolgreichen Beendigung der Ausbildung weitergeht, haben alle sehr beschäftigt. Der Abschluss des Schuljahres bildete bei schönstem Wetter ein Ausflug nach Esslingen mit einer unvergessenen Burgbesichtigung und anschließendem Abschlussessen.

Danke an alle für drei schöne und erfolgreiche Jahre an der JFS! Eure 3 KI 1 (Abschlussklasse 2017/2018)

Volleyball-AG vs. Lehrersport-Team

Ein hart umkämpftes Match lieferten sich die Mannschaft der Volleyball-AG unter der Leitung von Herrn Sikora und das Lehrersport-Team. An einem heißen Dienstag Spätnachmittag wurde um 17.30Uhr die Partie in der Sporthalle der JFS angepfiffen. Nach einem knappen 22:25 Auftakt zugunsten der Lehrer kamen die SchülerInnen immer besser ins Spiel, verloren aber leider auch die folgenden beiden Sätze knapp, sodass das Best-of-5-Match von den LehrerInnen bejubelt werden konnte. Den anschließenden Ehrensatz konnte das Schülerteam – man munkelt aufgrund der schwindenden Kräfte der älteren Gegner – für sich entscheiden.

Beide Teams freuen sich auf eine weitere Begegnung im Lauf des Schuljahrs!

Bundestagsabgeordneter Dr. Nils Schmid zu Gast an der JFS

Der Bundestagsabgeordnete der SPD, Dr. Nils Schmid, kam am 4. Mai 2018, dem Europatag, an unsere Schule und diskutierte mit SchülerInnen des Wirtschaftsgymnasiums und der Wirtschaftsschule über Europa. Vor allem der Brexit und auch der Syrienkonflikt und die jeweilige Haltung der EU und auch Deutschlands dazu standen im Mittelpunkt. Zudem wurden Themen wie die Zukunft der EU und die Bundeswehr angesprochen.

Wir bedanken uns ganz herzlich bei Nils Schmid für seinen Besuch und die anregende Diskussion.

Jugend trainiert für Olympia – 10:0 Kantersieg im RP-Finale

Am Dienstag, dem 8. Mai fand das Finale des Regierungsbezirks Stuttgart im Wettbewerb I Juniorinnen Fußball statt. Bei schönstem Wetter traten unsere Schülerinnen vor der Kulisse der Mercedes-Benz-Arena gegen die Eugen-Grimminger-Schule aus Crailsheim an. Schon früh war abzusehen, dass unsere Mädchen das Spiel dominieren werden, da sie auf allen Positionen stark besetzt waren. Nach 2 mal 40 Minuten stand es dann auch 10:0. Topscorerin war Laura Gerlinger aus der GED mit insgesamt 5 Treffern. Leider ist in dieser Wettbewerbsart auf Regierungsebene Schluss. Mit dieser Mannschaft hätten die JFSlerinnen es auf Landesebene gerne mit den Siegerinnen der anderen Regierungsbezirke aufgenommen.

Teilnehmerinnen: Jenny und Maja Schmid, Laura Gerlinger, Hanna Schmidt, Jasmin Klein, Jennifer Amend, Elena Maier, Ann-Sophie Rack

Robert Scheer liest an der JFS

Am 02.05. nahmen zwei WG-Klassen in der Bibliothek der JFS an der Lesung von Herrn Robert Scheer teil.

Dieser hat seine betagte Großmutter in Israel über ihr Leben befragt und darüber das Buch „Pici“ geschrieben. Das Besondere daran ist, dass die 90-Jährige eine Überlebende des KZ Auschwitz ist und in Scheers Buch ihr bewegtes Leben dargestellt wird. Mit dem Buch soll auch bewirkt werden, dass die Ereignisse während des Nationalsozialismus nicht vergessen werden.

Ein großer Dank gebührt an dieser Stelle natürlich Herrn Scheer, aber auch unserem ehemaligen Kollegen Wilhelm Lohrmann, der den Autor eingeladen hat!