1. Schultag nach den Sommerferien

Zunächst einmal wünschen wir allen Schülerinnen und Schülern noch schöne und erholsame Sommerferien!

Der 1. Schultag nach den Ferien ist für alle Schülerinnen und Schüler des WG, BK und WS am 10.09.2018. Folgende Anfangszeiten sind geplant:

  • 8:45 Uhr: Einschulung Wirtschaftsschule I (WS I) in der Aula
  • 9:30 Uhr: Einschulung Berufskolleg I (BK I) in der Aula
  • 10:00 Uhr: Einschulung Eingangsklasse Wirtschaftsgymnasium (WG 11) in der Aula
  • 11:00 Uhr: WS II, BK II, GJ1 und GJ2: Aufnahme durch die KlassenlehrerInnen in den ausgehängten Klassenzimmern

Für die Schülerinnen und Schüler der kaufmännischen Berufsschule (KBS) gelten folgende Zeiten:

  • Am 10.09.2018, um 9:00 Uhr: Einschulung Eingangsklassen KBS (alle Berufe) durch die KlassenlehrerInnen in den ausgehängten Klassenzimmern
  • Ab 11.09.2018 werden alle Versetzungsklassen der KBS regulär nach Stundenplan unterrichtet. Die Berufsschultage finden Sie im Download-Bereich.

Das Sekretariat ist ab 3.9.2018 wieder geöffnet!

Zwei Projekte der JFS mit dem Preis der Wirtschaft ausgezeichnet

Der Bund der Selbständigen in Kirchheim unter Teck hat auch dieses Jahr wieder den Preis der Wirtschaft verliehen. Insgesamt vier herausragende Arbeiten und davon zwei von der JFS wurden prämiert.

Das Thema der Ausschreibung lautete „Aus Kirchheim in die Welt“. Schülerinnen und Schüler der Kirchheimer Schulen sollten lokale Unternehmen hinsichtlich ihrer Internationalisierung analysieren und in einer Projektarbeit darstellen.

Beide Projekte der JFS wurden von der Klasse 1BM3 eingereicht und von Frau Hlawatsch betreut. Die Untersuchung der Handelsbeziehungen der Rico GmbH & Co. KG von Kosovar Salihu, Özge Akdeniz und Esra Mantar erhielt den ersten Preis (der Kategorie 2) und 700 Euro. Die Untersuchung der internationalen Handelsbeziehungen der Mosolf SE & Co. KG von Nathalie Jungblut, Selina Sauer, Christina Aichinger und Jessica Krämer wurde mit dem 2. Preis (der Kategorie 2) ausgezeichnet und erhielt 350 Euro.

Mehr dazu im Artikel des Teckboten vom 14.07.2018  

USA – Schüleraustausch an der JFS

Vom 28. Mai bis 13. Juni 2018 fand der zweite Teil des Schüleraustauschs der JFS mit der Webster Groves High School in St. Louis, Missouri, statt. So waren 22 SchülerInnen aus den USA zusammen mit ihren drei Lehrern zu Gast in Deutschland. In der ersten Woche ihres Aufenthalts, die in den Pfingstferien war, fanden zahlreiche gemeinsame Ausflüge, unter anderem nach Paris, Stuttgart und Ulm statt, aber auch die deutschen Familien unternahmen mit ihren amerikanischen Gästen viele gemeinsame Aktivitäten. In der zweiten Woche des Austauschs nahmen die amerikanischen SchülerInnen am Unterricht an der JFS teil und wurden insbesondere in den Englischstunden aktiv ins Unterrichtsgeschehen eingebunden. Zudem standen auch ein Ausflug auf die Burg Hohenzollern und nach Tübingen sowie ein Besuch der Firma Mosolf, die den Schüleraustausch mit einer großzügigen Spende unterstützte, auf dem Programm. Nach einem weiteren Ausflug nach München und Salzburg neigte sich der Aufenthalt der US-Schüler in Deutschland schon wieder seinem Ende zu.

Auf der Abschiedsparty an der JFS konnten deutsche und amerikanische SchülerInnen nochmals einen gelungenen Schüleraustausch Revue passieren lassen, bevor am nächsten Morgen der Abschied und die Heimreise der US-Schüler anstanden.

Erasmus+-Projekt in Finnland

Im Rahmen des Erasmus-Projekts war eine Gruppe von 4 Schülern in Begleitung der beiden Lehrer, Frau Hiller und Herr Siegel und dem stellvertretenden Schulleiter Herr Kaiser vom 29. April bis zum 6. Mai in Finnland. Vorab an dieser Stelle ein großes Dankeschön an die Begleitpersonen und das Erasmus+-Programm der EU, die diese Reise in den Norden erst ermöglicht haben. Der erste Stopp war Finnlands Hauptstadt Helsinki, die eine Verbindung zu kleinen Inseln bietet. Von ihnen hat man einen nebligen, aber dennoch unbezahlbaren Ausblick auf den wahrlich schönen Hafen Helsinkis. In den darauffolgenden Tagen wurde die Gruppe, Teil eines Kulturprogramms der Stadt Lappeenranta. Jedoch wurde ein gesunder Ausgleich zwischen Spaßaktivitäten (mit kulturellem Hintergrund), wie zum Beispiel dem Churchboatrowing und dem projektorientierten Programm, als Beispiel der Besuch in der „grünen“ Universität Lappeenrantas, gefunden. Dabei wurde das Hauptziel der Reise, das Thema Geschlechtergleichheit nicht vernachlässigt. Dieses wurde in der Schule aktiv besprochen und bearbeitet. Diese Arbeit fand in gemischten Gruppen der teilnehmenden Länder Schweden, Finnland, Deutschland, Österreich, Italien und Griechenland statt. Schon nach geringer Zeit entwickelten sich Freundschaften zwischen den verschiedenen Schülern, die durch Kontaktfreudigkeit und Offenheit zustande gekommen sind. Ein wahrlich unbezahlbarer Aspekt war, der Einblick in das Leben einer finnischen Familie. So hat der ein oder andere neue Dinge ausprobiert, die so nicht in Deutschland oder im Alltag eines Deutschen vorkommen. Das Highlight der ganzen Reise jedoch war, der erholsame, entspannende und vor allem traditionelle Saunabesuch, dessen Zeremonie von allen, unter anderem auch von Neulingen ausgekostet wurde. Beginnend mit der Dusche, danach die bis auf 90*C erhitzte Saune, bis hin zur schnellen Abkühlung im 4*C kalten See Saimaa. Alles in allem hat sich die Gruppe sehr wohl gefühlt und erwartet sehnlichst ein Wiedersehen.