Info-Tag für Neu-Bewerber am 21.01.2020

Sonderartikel

Am Dienstag, 21.01.2020 findet ab 16:30 – 20:00 Uhr der Info-Tag für Neu-Bewerber an der J.-F.-Schöllkopf-Schule statt.

An diesem Abend haben interessierte Schülerinnen und Schüler sowie deren Eltern die Möglichkeit sich über das Wirtschaftsgymnasium, das Berufskolleg und die 2-jährige Berufsfachschule für Wirtschaft (Wirtschaftsschule) zu informieren. Die Schule stellt außerdem die vielfältigen Projekte, Aktivitäten und das Engagement der Schule vor.

weiterlesen

Das perfekte VABO-Dinner

Außerschulische Aktivitäten werden an unsere Schule groß geschrieben. Aus diesem Grund fand das Deutsch Lernen am 19.11.2019 nicht im Klassenzimmer statt, sondern wurde kurzerhand in das wahre Leben übertragen. So lernten 17 Schülerinnen und Schüler, mit wenig bis gar keinen Deutschkenntnissen, die Lektion „Einkaufen und Kochen“ durch das Projekt „Das perfekte VABO-Dinner“. Ausgestattet mit einem Budget wurden zwei Teams losgeschickt, um Zutaten für Spaghetti mit Tomatensoße und Tiramisu zu kaufen. Nach den vielen Eindrücken in einem deutschen Supermarkt, der riesen Auswahl und dem unerlässlichen Vergleichen von Preisen wurden die zwei Gerichte gemeinsam zubereitet und – selbstverständlich – gegessen. An dieser Stelle noch ein ganz herzliches Dankeschön an den Förderverein, der dieses gelungene Projekt unterstützt hat! Wir haben sehr viel gelernt und hatten sogar richtig Spaß dabei!

Alle Jahre wieder….

… schmücken Mitglieder unserer SMV die Weihnachtsbäume unserer Schule, um die Vorweihnachtszeit einzuläuten. Ganz lieben Dank an die fleißigen Helfer, die auch in diesem Jahr guten Geschmack bewiesen haben und mit ruhiger Hand die zahlreichen Kugeln und Kerzen gekonnt am Baum platzierten. Die SMV wünscht allen Schülerinnen und Schülern eine schöne Vorweihnachtszeit, auch wenn sie aufgrund der vielen Klassenarbeitstermine bei den meisten vermutlich wenig „besinnlich“ ausfallen wird.

Fun times in the Midwest – drei erlebnisreiche Wochen in den USA

Der Trip begann mit drei spannenden Tagen im Herzen von NEW YORK CITY – in der Stadt die niemals schläft. Die SchülerInnen waren beeindruckt von den Menschenmassen, dem Trubel und der kulturellen Vielfalt. Danach machten die SchülerInnen sich auf ins Landesinnere. Das Ziel: eine Stadt in Missouri direkt am Mississippi – ST. LOUIS.

In St. Louis angekommen, wurden die SchülerInnen von Ihren AustauschpartnerInnen und deren Familien, mit Schildern auf denen ihre Namen standen, herzlich begrüßt. Am ersten Abend lernten die SchülerInnen den Rest ihrer Gastfamilie kennen. Sie bekamen zu sehen, wo sie wohnen und redeten lange, um sich auszutauschen und besser kennenzulernen. Am nächsten Tag fand ein Familiennachmittag im Park statt, bei dem die SchülerInnen alle anderen kennen lernten.

Zusammen mit den amerikanischen AustauschpartnerInnen sahen die SchülerInnen den Arch oder das City Museum, spielten Football oder Soccer und unternahmen gemeinsam viele interessante und spaßige Sachen. Nach 1,5 Wochen ging es dann für drei Tage nach CHICAGO, was viele Gastfamilien traurig stimmte. Dies zeigte den SchülerInnen, wie sehr sie ihren Gastfamilien schon ans Herz gewachsen waren, was umgekehrt auch der Fall war.

Chicago war so ganz anders als New York City oder St. Louis, aber ebenso interessant. Als die SchülerInnen zurückkamen, waren die Familien froh sie wiederzusehen – die SchülerInnen ebenso, da man sich mittlerweile an die Gastfamilien und ihren Alltag gewöhnt hatte. Doch es dauert zum Glück nicht lange bis die amerikanischen SchülerInnen nächstes Jahr nach Deutschland kommen. Allen SchülerInnen sind ihre AustauschpartnerInnen ans Herz gewachsen und mittlerweile sind sie nicht nur AustauschpartnerInnen, sondern auch Freunde.

Ein herzlicher Dank geht an den Förderverein der Schule, welcher die SchülerInnen finanziell unterstützt hat und ebenso an das GAPP-Programm, welches den Austausch mit der Webster Groves High School überhaupt erst möglich gemacht hat. Natürlich möchten die SchülerInnen auch den Gastfamilien für ihre Gastfreundschaft und ihre Fürsorglichkeit und allen LehrerInnen der Webster Groves High School für die gute Zusammenarbeit und die Hilfe danken.

Tablet-Klassen in der Wirtschaftsschule: Es geht in die Verlängerung!

Nach dem erfolgreichen Start mit unseren zwei Tablet-Klassen haben wir nun den Zuschlag für weitere drei Jahre im Rahmen des Projekts „Tablet2BFS“ in der Wirtschaftsschule bekommen. Auch kommendes Schuljahr haben die zukünftigen WirtschaftsschülerInnen wieder die Möglichkeit mit einem von uns zur Verfügung gestellten Tablet (iPad) zu arbeiten. Weitere Einblicke am Infotag der JFS am 21.01.2020.

Weihnachtsaktion 2019

Bis Weihnachten ist noch ein wenig Zeit, doch plötzlich ist es so weit und man braucht für seine Lieben ein Geschenk. Bei der richtigen Auswahl kann das Mercatio Team Ihnen gerne helfen.

Die Juniorfirma bietet Ihnen ein Geschenkset, das weihnachtlich mit Freude von Mercatios Marketing Team gebastelt wurde. Im Geschenkeset befindet sich je ein Schokoriegel Praline Noisette, Praline Machiatto, Fairetta weiße Crisp, eine Tafel feine Bitterschokolade und ein Päckchen Trinkschokolade mit Zimt-Orangengeschmack. Der Preis beträgt 6,00 Euro.

Vom 14.11.2019 bis 15.12.2019 können Sie bei Mercatio am Verkaufswagen (montags von 9:10 Uhr bis 9:30 Uhr und donnerstags von 13:30 Uhr bis 13:50 Uhr) ein Geschenkset kaufen. Das Team freut sich auf Ihren Einkauf.

„Schalom!“

Am 11.10.2019 besuchten SchülerInnen der JFS die Thelma Yellin Highschool in Tel Aviv – nach dem Besuch der israelischen SchülerInnen im vergangenen Juli nach langem Warten endlich ein Wiedersehen. Nach einem langen Flug begrüßten die SchülerInnen die inzwischen schon zu guten Freunden gewordenen Israelis. Es folgte eine Woche voller neuer Erfahrungen, Eindrücke und lustiger Abende. Die SchülerInnen durften sowohl die pulsierende Stadt Tel Aviv kennenlernen als auch die Hauptstadt Jerusalem und die Negev Wüste besichtigen.

In Tel Aviv gab es für die SchülerInnen eine Stadtführung mit einem Besuch beim Carmel Market, abgerundet wurde der Nachmittag mit einer genialen Auszeit am Strand und durch beeindruckende Ausblicke auf die zahlreichen Wolkenkratzer der Großstadt.

Jerusalem, die wohl bekannteste Stadt Israels, hatte einiges zu bieten. Dabei durfte die Holocaust Gedenkstätte „Yad Vashem“ natürlich nicht fehlen. Auch die Klagemauer und die Grabeskirche in Jerusalem selbst haben die Kulturen, die Religionen und die Vielfalt, die in Jerusalem aufeinander treffen, gezeigt. Keiner kann sagen, dass diese Stadt nicht magisch ist.

Als sich die Woche bereits dem Ende näherte, stand ein Ausflug in die Negev Wüste auf dem Programm. Dort besuchten die SchülerInnen das Kibbutz Sde Boker, in welchem der Staatsgründer David Ben Gurion lebte. Anschließend zeigten Beduinen bei einem traditionellen Mittagessen im Zelt mehr von ihrer Gastfreundschaft und dem Alltag in der Wüste. Der Abend wurde durch ein Jazzkonzert und der Übernachtung in einem Eco Camp aus Lehmhütten in der Wüste abgerundet.

Nach einer Woche stand leider der Abschied an und alle TeilnehmerInnen können nun einige Freunde mehr in Israel die ihren heißen. „Toda“ heißt auf Hebräisch „Dankeschön“, welches wir unseren Gastfamilien aussprechen wollen. Die Zeit in Israel war unfassbar schön und alle TeilnehmerInnen hoffen nun auf ein Wiedersehen! „Yallah! Los gehts!“